Geschichte: Der BAVC und das Automobil

Die Geschichte des BAVC spiegelt ein Stückweit den Wandel der gesellschaftlichen Bedeutung des Automobils wieder. Dennoch stand bei uns von Anfang nicht das Fortbewegungsmittel im Vordergrund, sondern der mobile Mensch in seinem sozialen Umfeld.
Anfang des 20. Jahrhunderts
Wegfall der "Hand- und Gespanndienste". Der Pfarrer hat nun nicht mehr das Recht von Gemeindemitgliedern durch die oft weitläufigen Gemeinden kutschiert zu werden. Ein Ersatz-Transportmittel wurde erforderlich und nach der Inflation
1924
nutzen die ersten Pfarrer das Automobil.
1925
organisiert Pfarrer Karl-August Fritzsch ein Treffen mit etwa 100 Geistlichen, um sich "in Fragen des Kraftfahrzeugwesens zu beraten und gegenseitig zu unterstützen".
1926
gründete sich aus diesem Zusammenschluss die "Pfarrer-Kraftfahrer-Vereinigung" (P.K.V.), der Vorläufer des heutigen BAVC.
1937
muss sich die "Pfarrer-Kraftfahrer-Vereinigung" (P.K.V.) im Zuge der nationalsozialistischen Gleichschaltung auflösen
1950
wird die "Pfarrer-Kraftfahrer-Vereinigung" (P.K.V.) als "Bruderhilfe e.V. - Vereinigung kraftfahrender Pfarrer" wieder gegründet.
1980 bis heute
Innerhalb seines Service-Netzwerkes kooperiert der BAVC mit neuen und langjährigen Partnern. Das Angebot wird dabei kontinuierlich um Sparvorteile ergänzt. Partner für diese Leistungen werden im kirchlichen Umfeld gesucht.
Seit 2000
informiert der BAVC mit seinem Mitgliederjournal über Leistungen, Neuigkeiten aus dem Club und Tipps zu Verkehr und Reisen
Seit 2001
ist der BAVC offen für alle Personen und Institutionen, die seine Ziele unterstützen.
2002
initiiert der BAVC den Sozialpreis "Unterwegs für Menschen" und zeichnet damit Menschen aus, die Fahrdienste übernehmen und so Senioren, Körperbehinderten oder Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit zu mehr Mobilität verhelfen.
2005
geht die erste BAVC-Website online.
2006
gründet der BAVC gemeinsam mit dem Verband Christlicher Hoteliers Deutschland (VCH) den Verein Pilgern bewegt e.V. mit dem Ziel, Pilgerwege in Deutschland barrierefrei zu erschließen.
2012
startet der BAVC mit seiner Facebook-Präsenz ins Social Web.
 
Hohe Mitglieder<wbr>zufriedenheit

Hohe Mitglieder­­zufriedenheit:

Freundlichkeit & Kompetenz der Hotline
96,5%
gut bis sehr gut
Freundlichkeit & Kompetenz der Pannenhelfer
96%
gut bis sehr gut